Du bist hier: Ergebnisse => 2018 => Veranstaltung im Detail

Ergebnisse Mythos Großglockner
14.-15. Juli 2018 - Heiligenblut

Bike Challenge M 35-39
Rang Name Zeit
25    Forsthuber Peter   1:12:15 
Bestzeit: 0:53:58    Anzahl gewertete Teilnehmer: 61

Wertung Berglauf M 35-39
Rang Name Zeit
31    Forsthuber Peter   1:46:20 
Bestzeit: 1:17:58    Anzahl gewertete Teilnehmer: 113

Wertung Berglauf W 45-49
Rang Name Zeit
4    Stubner Brigitte   1:53:33 
Bestzeit: 1:31:54    Anzahl gewertete Teilnehmer: 64

Duathlon Bike&Lauf M 31-50
Rang Name Zeit
40    Forsthuber Peter   2:58:35 
Bestzeit: 2:29:07    Anzahl gewertete Teilnehmer: 143

Unter dem Titel "Mythos Großglockner" verbergen sich gleich zwei Veranstaltungen: Die Großglockner Bike Challenge am Samstag und der Großglockner Berglauf am Sonntag. Wer beide Bewerbe macht kommt in eine Kombiwertung.

Die Strecke bei der Bike-Challenge führt von Heiligenblut auf der autofreien Hochalpenstraße auf die Kaiser-Franz-Josephs-Höhe. Beim Berglauf ist Start und Ziel gleich wie bei der Bike Challenge, die selektive Route führt jedoch abseits der Straße über alle alpinen Vegetationsstufen bis hinauf zur Pasterze, dem längsten Gletscher der Ostalpen. Die Bergläufer müssen rund 150 Hm mehr als die Radfahrer zurücklegen.

Durch die Premiere des Glockner-Berglauf als Weltcup-Rennen der World Mountain Running Association ist die Spitze der Berglauf-Elite am Start. Die Glockner-Heroes, die Elite der Berglauf-Szene, starten mit den Weltspitze-Läufern um 2 Stunden und 15 Minuten zeitversetzt nach hinten. Somit ist das Rennen bis zum Ende spannend und das Hauptfeld kann die Spitzenathleten beim Zieleinlauf bejubeln.

Für Brigitte und Peter war dieses Wettkampf-Wochenende der sportliche Saison-Höhepunkt, auf den sie seit Monaten hintrainiert haben. Peter hat wieder wie bereits letztes Jahr die Kombiwertung Bike Challenge & Berglauf gemacht. Er hatte beim Radrennen perfektes Radwetter: Fast windstill, auch am Berg und optimale Temperaturen. Er hat ein ganz tolles Ergebnis eingefahren und seine Zeit vom Vorjahr gleich um 5 Minuten unterboten.

Brigitte hat sich ganz auf den Berglauf konzentriert, den sie bereits zum 4.mal in Folge bestritten hat. Brigitte und Peter durften beide erstmals im 1. Startblock Aufstellung nehmen, weil sie heuer schon so viele gute Berglaufergebnisse am Konto hatten. Und sie haben auch beide ein sensationelles Ergebnis erzielt: Peter hat seine Zeit vom Vorjahr um 5 Minuten verbessert und kratzte an der 1:45er-Marke. Brigittes großes Ziel war es, die 2-Stunden-Marke zu knacken, nachdem sie die letzten beiden Jahre nur knapp daran vorbeigeschrammt ist. Und das hat sie mehr als deutlich geschafft: 1:53 ist eine Verbesserung von fast 10 Minuten. Nach Eintreffen der Weltspitze-Läufer reichte das für den unglaublichen, aber undankbaren Platz 4. Eine wirklich bemerkenswerte Leistung!

In der Duathlon-Kombiwertung arbeitete sich Peter vom Vorjahresrang 63 auf Rang 40 vor. Das bedeutet einen Sprung vom Mittelfeld in das vordere Drittel des Feldes!

Das Wetter konnte mit jenem vom Vortag beim Radrennen leider nicht mithalten. Es hat bereits beim Start leicht geregnet und auf der Strecke nur zeitweise aufgehört. Die Felsen am letzten Streckenteil waren dadurch glatt und gefährlich.

Peter kurz vor dem Viadukt vor der Franz-Josephs-Höhe
Peter kurz vor dem Viadukt vor der Franz-Josephs-Höhe


Peter und Brigitte freuen sich über ihre persönlichen Bestleistungen
Peter und Brigitte freuen sich über ihre persönlichen Bestleistungen


Gesamtergebnis abrufbar unter: www.mythosglockner.com

 Zur Hauptseite    Offenlegung, Kontakt    Datenschutzerklärung