Du bist hier: Ergebnisse => 2018 => Veranstaltung im Detail

Ergebnisse Ultra Rad Challenge Kaindorf
20.-21. Juli 2018 - Kaindorf (Oststeiermark)

Wertung 3 Stunden Sprint Challenge W
Rang Name Runden
9    Budai Christine   4 (71,6km) 
Bestmarke: 7 Runden (125,3km)    Anzahl gewertete Teilnehmer: 10

Wertung 6 Stunden Marathon Challenge W
Rang Name Runden
12    Budai Christine   5 (89,5km) 
Bestmarke: 8 Runden (143,2km)    Anzahl gewertete Teilnehmer: 13
Rennabbruch wegen Unwetter nach ca. 5 Stunden

Die Ökoregion Kaindorf steht wieder ganz im Zeichen des Radsports. Mit rund 900 Teilnehmern ist die Ultra Rad Challenge das größte Rad-Event in der Steiermark. Es stehen Radrennen für Hobby- und Freizeitsportler über 24, 12, 6 und 3 Stunden in Einzel- und Teamkategorien am Programm. Der Fokus ist auf eine nachhaltige und ökologische Abwicklung der Veranstaltung gerichtet. Neben der sportlichen 'Challenge' für die Teilnehmer soll auch ein klares Zeichen für das Radfahren im Alltag als gesundheitlich und ökologisch sinnvolle Alternative zum Auto gesetzt werden. Beim 17,9 Kilometer langen Rundkurs sind pro Runde 185 Höhenmeter mit einer maximalen Steigung von 11% zu bewältigen. Die Strecke ist somit anspruchsvoll. Gut gelöst ist die Sicherheit der Teilnehmer auf der Straße: Der Verkehr wird während des Rennens als Einbahn geführt, dadurch haben die Radfahrer keinen Gegenverkehr.

Die Ultra Rad Challenge zählt zum Österreichischen 24 Stunden Cup, zur Austria-Top-Tour und zum Consul Senioren-Marathon-Cup. Deshalb konnte Christine auch gleich mehrfach Cup-Punkte sammeln: Am Freitag beim 3-Stunden Rennen und am Samstag beim 6-Stunden Rennen. Bei den Damen gab es keine Altersklassen. Die Teilnehmer beim 3-Stundenrennen waren zwischen 27 und 75 Jahren in einer Klasse. Beim 6-Stundenrennen war Christine die älteste Teilnehmerin.

Beim 3-Stundenrennen war das Wetter optimal: Trocken und nicht zu heiß. Christine hat sich die Kräfte im Hinblick auf das 6-Stundenrennen am Folgetag gut eingeteilt. Trotzdem spürte sie beim 6-Stundenrennen die Anstrengungen vom Vortag deutlich. Obwohl die Wetterprognose sehr schlecht war, herrschten zunächst noch sehr gute Wettkampfbedingungen. Doch in der zweiten Hälfte des Rennens bauten sich bedrohliche Gewitterwolken auf und schließlich wurde nach 5 Stunden das Rennen wegen Unwettergefahr abgebrochen und die Teilnehmer mit Shuttlebussen eingesammelt. Christine befand sich gerade in der 6. Runde bei der Labestelle, als die Nachricht über den Rennabbruch kam. Die Entscheidung der Rennleitung war richtig, denn kurz danach ging ein schweres Gewitter nieder.

Christine war mit ihrer Leistung an diesem Wochenende sehr zufrieden und sie konnte beim letzten Bewerb der Austria-Top-Tour den Punktestand ordentlich erhöhen.

Christine bei der Durchfahrt im Start/Zielbereich
Christine bei der Durchfahrt im Start/Zielbereich



Gesamtergebnis abrufbar unter: www.ultraradchallenge.at

 Zur Hauptseite    Offenlegung, Kontakt    Datenschutzerklärung